Regelinsolvenz

Die Regelinsolvenz ist die Verfahrensform für selbstständige Personen sowie ehemals selbstständig, die mindestens 19 Gläubiger oder mehr, und/oder ausstehende Löhne und offene Sozialversicherungsbeiträge, oder ähnliches haben. Das Regelinsolvenzverfahren welches mit anschließender Schulden Befreiung enden kann, ist für ehemaligen Selbstständigen eine Chance, die nach der Schließung ihres Unternehmens Verbindlichkeiten hinterlassen haben, hierbei spielt es übrigens keine Rolle, ob sie jetzt ein Arbeitseinkommen beziehen oder soziale Leistungen erhalten.

Zahlungsunfähigkeit
Weiterhin ist dieses Verfahren recht sinnvoll, wenn das Gewerbe noch besteht, Sie als Geschäftsinhaber aber nicht mehr in der Lage sind, Ihre Verbindlichkeiten gegenüber Ihren Gläubigern nach zukommen und auch in absehbarer Zeit keine Besserung in Sicht ist. Das Gleiche gilt übrigens auch, wenn Zahlungen in nächster Zeit nicht mehr leistbar sind (drohende Zahlungsunfähigkeit). In all diesen Fällen kann es ratsamer sein, ein Regelinsolvenzverfahren zu beantragen, als um jeden Preis weiterhin die Selbstständigkeit zu führen. Das Regelinsolvenzverfahren ist einfacher und schneller als ein Verbraucherinsolvenzverfahren. Seit neuerem besteht auch die Möglichkeit der Selbstverwaltung sofern Sie frühzeitig eine Regelinsolvenz einleiten. Wir informieren Sie darüber gerne ausführlich.

Haftung
Der Inhaber eines Einzelunternehmens bzw. der Geschäftsführer haftet in der Regel mit seinem Betriebs- und Privatvermögen. Kann der Inhaber seine Schulden aus dem privaten oder aus dem Arbeitsbereich nicht zahlen, drohen ihm Zwangsvollstreckungsmaßnahmen. Hier wäre dann zunächst alles pfändbar, was auch beim Privatmann pfändbar wäre.

Was kann man bei nicht bezahlten Sozialversicherungsbeiträgen und bei nicht beglichenen Steuerschulden tun?

Steuerschulden sind nicht unbedingt gefährlich. Erfahrungsgemäß lassen die Finanzämter selbst rückständige Umsatzsteuer mit in die so genannte Restschuldbefreiung gehen. Sind Sie jedoch verheiratet und lassen sich gemeinsam veranlagen, sollten Sie bei der Einkommenssteuer vorsichtig sein, denn bei gemeinsam veranlagten Einkommenssteuern darf das Finanzamt auf Ihren Ehepartner zurückgreifen und damit von ihm die volle Einkommenssteuer verlangen.

Sofern Sie Mitarbeiter im Unternehmen haben, sind für Sie nicht gezahlte Sozialversicherungsbeiträge gefährlicher, denn nicht bezahlte Arbeitnehmeranteile stehen unter Strafe und gelten zudem als vorsätzlich begangene unerlaubte Handlung. Somit sind diese Beiträge von der Restschuldbefreiung ausgeschlossen. Eine rechtzeitige Antragstellung hilft Ihnen nicht nur zu einem Neuanfang, sie verhindert auch zudem die Gefahr von strafbaren Handlungen im Vorfeld einer Insolvenz. Daher sollten Sie rückständige Beiträge bei den Sozialversicherungen grundsätzlich vermeiden.

In der Vergangenheit wurden die meisten Anträge auf Eröffnung des Insolvenzverfahrens mangels Masse abgelehnt, hier reichte das Vermögen nicht aus, die Kosten des Verfahrens zu tragen. Seit der Einführung einer neuen Stundungsregelung gibt es diesen Ablehnungsgrund für “natürliche Personen” nicht mehr, dennoch sollten Sie vorsorglich einen Antrag auf Stundung der Verfahrenskosten stellen.

Wie viel müssen Sie als Selbstständiger im Insolvenzverfahren abführen?

Was Sie als Selbstständiger im Insolvenzverfahren abführen müssen, hängt von Ihrem Verhandlungsgeschick gegenüber dem Insolvenzverwalter ab. Überzeugen Sie ihn erfolgreich von Ihrer Geschäftsidee und dass es derzeitig für Sie keine angemessenen Arbeitsverhältnisse gibt ist er bzw. sind die Gläubiger auch mit geringen Raten zufrieden.

Falls der Insolvenzverwalter oder ein Gläubiger dies aber nicht will, haben Sie keine Möglichkeit. Trotz der oben genannten Richtlinie des Bundesgerichtshofs besitzt der Insolvenzverwalter das formale Recht, Ihre gesamten Einkünfte aus der Selbstständigkeit einzuziehen, dann bleibt Ihnen nur noch die Möglichkeit, beim Insolvenzgericht die Freigabe der pfändungsfreien Einkünfte zu beantragen.

Wir helfen und beraten Sie gerne. Nehmen Sie am besten noch heute mit uns Kontakt auf und profitieren Sie von unserer Erfahrung und Kompetenz.